Geschichte

Ein guter Ruf ist zweifelsohne die beste Geschäftsgrundlage im Gastgewerbe

Die Anfänge von Hotel Burg Sternberg: Gasthaus 'Zur Linde'Die Anfänge von Hotel Burg Sternberg: Gasthaus 'Zur Linde' vor gut 110 Jahren begann die Entwicklung des heutigen Hotels Zur Burg Sternberg.

Was 1909 als Wohnhaus mit Gasträumen seinen Anfang nahm, präsentiert sich heute als 3 Sterne Hotel mit dem Zusatz Superior, das mit seinen fast 100 Betten in modernen Komfortzimmern, auch hochgesteckten Erwartungen genügt und in Lippes Gastronomie zu den ganz Großen zählt.

Das Gründerehepaar: Ernst und Hermine HöckerAls die Gründer und Uhrgroßeltern Ernst und Hermine Höcker am 1.Oktober 1909 die Gaststätte "Zur Linde" eröffneten, haben Sie für die durchreisenden Gäste ein weiteres Angebot schaffen wollen. "Hermine sollte sich etwas dazu verdienen." Ernst Höcker verdiente sein Geld als Baumeister, die Gaststätte war nur Nebenerwerb.

Ernst Höcker verstarb 1929 und seine rührige Frau Hermine führte die Gaststätte alleine weiter. In gleicher Weise setzte sich dann auch Ihre Tochter mit gleichem Vornamen für das Wohlergehen der Gäste ein.

Das erste kleine JubiläumVielen älteren Extertalern wird die quirlige Wirtin, liebevoll "Herminchen" genannt, noch in bester Erinnerung sein. Mit ihrer Herzlichkeit und Freundlichkeit war sie von 1930 bis 1970 gut 40 Jahre Herz und Seele des Hauses und bis weit über die Grenzen von Extertal bekannt.

1947 wurde ein Saal angebaut. 1948 folgte der Einbau von Toiletten.

Nach dem 2.Weltkrieg hat das Haus als Landverschickungsheim für Kinder gedient. Dies und der Umstand, dass es Anfang der 50er Jahre zahlreiche Sommergäste ins idyllische Extertal zog, gab den Anstoß für den Ausbau zu einem Pensionsbetrieb, der 1955 erfolgte.

Hotel Burg Sternberg in der 60er JahrenAb dann ging die bauliche Entwicklung schnell voran. 1959 Anbau des Ostflügels, 1961 Aufstockung des Saales, 1962 Anbau des Südflügels, 1968 Anbau des Essraumes und der Bierstube, 1976/77 dann der Anbau des Hallenbades und neuer Gästezimmer.

Ein Garant für den Aufschwung war unter anderem ein Vertrag mit dem Deutschen Roten Kreuz, der von 1965 bis 1982 eine ständige 50%-ige Belegung sicherte. Die Umbenennung des Betriebes zum Hotel Zur Burg Sternberg erfolgte im Jahr 1960. Die direkte Nachbarschaft zur Burg Sternberg, heute "Musikburg Sternberg" war bei der Namensfindung ausschlaggebend.

Hotel Burg Sternberg im Winter: kurze Wege zum Skilift

Hotel Burg Sternberg im Winter: kurze Wege zum SkiliftJürgen Richard, der den Betrieb 1973 übernahm, erkannte schnell, dass eine gute Mischung aus Pensionsbetrieb und Tagestourismus am meisten Erfolg versprach. Das Angebot wurde dementsprechend erweitert: Idyllische Wanderwege, Kutsch- und Planwagenfahrten, Wintersportmöglichkeiten mit Ski- und Schlittenliften und vieles mehr. Als Seminar- und Tagungshotel wird das Hotel Zur Burg Sternberg von Firmen und Organisationen aus ganz Deutschland geschätzt. Mitte 2014 firmierte Jürgen Richard das Hotel Zur Burg Sternberg noch in eine GmbH & Co. KG um. Ende 2015 verstarb er dann nach langer Krankheit.

 

Seit 2015 wird das Hotel in 4ter Generation durch Michael Richard der gemeinsam mit seiner Schwester Sabine in dem Betrieb aufgewachsen ist, als Geschäftsführer der Hotel Zur Burg Sternberg GmbH & Co. KG geführt.Mitarbeiter 3S

Im Januar 2018 ist das Hotel erstmalig als 3-Sterne Superior Hotel von der DEHOGA klassifiziert worden. Superior steht für ein sehr gutes, gehobenes und zeitgemäßes Haus mit einem deutlichen Mehr an Serviceangebot und Dienstleistung. Die Urkunde wurde im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit an das Hotel und seine Mitarbeiter übergeben.

AufstellerMit der Gründung der Sternberg Akademie 2019 wurde ein neues Standbein und Angebot geschaffen. Seminarveranstalter können zur Durchführung ihrer Seminare die Räumlichkeiten der Akademie im Hotel sowie die Tagungsangebote und Arrangements buchen.

Außerdem werden in Kooperation zwischen den Dozenten und der Sternberg Akademie Seminar angeboten.

2020 im Zuge der Corona Pandemie wurden die umfangreichen Außenflächen des Hotels als Sternberger Natur- und Freizeiterlebnis ins Leben gerufen. Ein Wiesenlabyrinth, ein Fußballgolf Gelände und eine Downhillstrecke auf der alten Skiliftabfahrt runden das Angebot ab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok